Anforderungen

Rettungshundearbeit ist ein zeitintensives Hobby, sie ist ehrenamtlich und freiwillig. Gleichwohl handelt es sich um eine ernstzunehmende Aufgabe mit hoher Verantwortung. Hundeführer und Helfer, die sich einer Rettungshundestaffel anschließen, machen sich dieser Verantwortung zur Pflicht: Hunde retten Menschen!

Eine Rettungshundestaffel ist daher kein Hundesportverein und keine Alternative zu einer Hundeschule!

Zeitlicher Aufwand - mit welchem Aufwand sollte man als Aktives Mitglied rechnen?

Rettungshundearbeit ist sehr zeitintensiv. Die Ausbildung eines Rettungshundes dauert im Allgemeinen bei regelmäßiger Trainingsteilnahme 2-3 Jahre, eigentlich ein Leben lang. Trainiert wird in der Regel zweimal die Woche, an Wochenenden und Feiertagen, bei jedem Wetter und auch bei Nacht.

Denn auch ein Einsatz kann immer – 365 Tage im Jahr, tags oder nachts von Nöten sein.

Welche Anforderungen werden an einen Rettungshund gestellt?

Grundsätzliche kann jeder Hund Rettungshund werden. Ob Rassehund oder Mischling spielt hierbei keine Rolle. Die Arbeit als Rettungshundeteam ist eine verantwortungsvollen Aufgabe - Mensch und Hund sind Partner - eine gute Bindung des Hundes an seinen Menschen ist daher sehr wichtig.



Auch sollte der Hund sowohl mit Menschen als auch mit Hunden sozial verträglich sein. Arbeitsfreude, gute Motivation, ein gesunder Körperbau und gute Kondition sind Grundvoraussetzungen für lange Suchen in unwegsamen Gebieten oder in Trümmern. Idealerweise beginnt die Ausbildung zum Rettungshund bereits im Welpenalter, jedoch ist bei konsequentem Training auch ein späterer Einstieg möglich. Alle Fragen rund um das Training der Hunde beantwortet unsere Ausbildungsleiterin sehr gerne. Auch ein Besuch zu einem Training oder Schnuppertraining ist jederzeit nach Absprache möglich.

Zeitlicher Aufwand - mit welchem Aufwand muss man als aktives Mitglied rechnen?

Menschen die sich einer Rettungshundestaffel anschließen entscheiden sich für ein verantwortungsvolle Aufgabe, die ehrenamtlich und sehr zeitintensiv ist. Die Ausbildung eines Rettungshundeteams dauert bei regelmäßiger Trainingsteilnahme 2 - 3 Jahre - aber eigentlich ein Leben lang.

Bei regelmäßiger Trainingsteilnahme kann nach ca. 2-3 Jahren eine Prüfung als Trümmer- oder Flächenhund abgelegt werden. Bei der Sparte Mantrailer dauert die Ausbildung durchschnittlich ca. vier Jahre bis die Einsatzreife erreicht wird. Trainiert wird in bei jedem Wetter und bei jeder Tageszeit, mind. zweimal die Woche, vorwiegend an Wochenenden und auch an Feiertagen. Auch die Alarmierung zu einem Einsatz kann an 365 Tagen zu jeder Uhrzeit und bei jedem Wetter notwenig sein.

Die Ausbildung unserer Teams wird hier vor Ort von unseren zertifizierten Ausbilder- und Zugführerteams durchgeführt. Darüber hinaus werden vom Bundesverband überregionale Lehrgänge angegboten, die bei Interesse zusätzlich besucht werden können.

Rettungshundestaffel Region Donau-Iller Weissenhorn Weienhorn Neu-Ulm Besuchshunde Flchensuche Trmmersuche Mantrailing Rettungshund Gertetraining Memmingen Kadeltshofen Wald Stadt Wasserortung BRH Feuerwehr Vermisstensuche